Über uns - Verein Beastie Dreams

Direkt zum Seiteninhalt
Kunst
für
Naturschutz
Über unsere Ziele und uns
Unsere grundlegende Philosophie - unser Programm - ist, dass wir ausgewählte Naturschutzprojekte und -vorhaben unterstützen, von deren Effizienz wir überzeugt sind und die uns am Herzen liegen.

Der Verein Beastie Dreams hat sich 2021 unter der Federführung der Künstlerin Elisabeth ZIZA Prantner gegründet, um den Tier- und Naturschutz ehrenamtlich zu unterstützen.
Dafür entwickelt die Künstlerin eigene Bilderserien, deren Reingewinn vollständig Organisationen zugute kommt, die sich für den Naturschutz und/oder Tierschutz einsetzen. Es werden nur die Gestehungskosten abgezogen. Alle Aktivitäten der Vereinsmitglieder erfolgen ehrenamtlich.
Entstanden ist die Idee im ersten Corona-Lockdown, als die Vögel den Außenlärm bestimmten, nicht mehr der Straßenverkehr.



Beastie Dreams will ...

  • einen akiven Beitrag zur Erhaltung unseres natürlichen Lebensraums leisten, um die zunehmende Dezimierung der Artenvielfalt zumindest verringern zu helfen,
  • mit dem größtmöglichen Nettoerlös aus den Verkauf eines Motives entsprechende Vorhaben von Naturschutzorganisationen zu unterstützen,
  • den Erwerb der künstlerisch und individuell gestalteten Naturmotive möglichst niedrig zu halten, um Kaufanreize über alle Alters- und Einkommensgruppen hinweg zu erreichen,
  • größtmögliche Transparenz gegenüber den Käufern der Motive gewähren, in dem wir darstellen, wohin die Zuweisungen und für welche Vorhaben der Nettoerlös geflossen ist,
  • aktuelle Informationen über unseren monatlich erscheinenden Newsletter zum Stand der ausgewählten Vorhaben zu geben.

Sie erhalten durch den Erwerb eines Tiermotivs ein Unikat mit folgender Ausstattung ...

  • Pigmentdrucke künstlerischer Tiermotive auf 270 gr schwerem säurefreien Papier,
  • jedes einzelne Motiv wird händisch nachkoloriert, um die Farben der Pigmentdrucke zum Leuchten zu bringen,
  • eine Passepartout-Rahmung unter Verwendung hochwertigen Materials,
  • rückseitige Verstärkung mit einem Aufhänger sowie
  • ein edel gestaltetes Booklet mit den Texten aller Motive.

Wir haben bewusst versucht, den Preis niedrig zu halten, um möglichst vielen Menschen die Möglichkeit zu geben, einen Beitrag zum Naturschutz zu leisten:
wir arbeiten alle ehrenamtlich - wir decken mit einem Teil der Kaufsumme lediglich unsere Unkosten zur Herstellung und dem Vertrieb ab.

und so werden die Verkaufserlöse zugunsten des Naturschutzes verwendet ...

  • fast die Hälfte der Kaufsumme geht jeweils an jenes der vorgeschlagenen Naturschutzthemen und -projekten, das Sie während des Kaufablaufs auswählen können,
  • wir sichern Ihnen größtmögliche Transparenz zu, welche Naturschutzprojekte und -vorhaben in welcher Höhe durch Sie mitgefördert wurden und
  • werden auf einer Extra-Seite unserer Homepage in Quartalsabständen darstellen, welche Vorhaben mit welchem Geldbetrag unterstützt wurden.
und das sind wir ...

_
Elisabeth Prantner (Künstlername "ŽIŽA")
Eine unruhige Nacht, ein lebhafter Traum in dem alles so logisch und selbstverständlich ist. Das war der Beginn. Normalerweise halten Träume, so schön sie sein mögen, dem klaren Morgenlicht nicht stand. Aber es ist anders gekommen - die jugendliche Unbekümmertheit meiner Enkelkinder und ihre begeistert sprudelnden Ideen haben meine im ersten Lockdown begonnenen Vogelbilder zum Anlass für unser Naturschutz-Hilfsprojekt werden lassen.
Ich bin Absolventin der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien und lebe in einer kleinen Stadt im Westen Wiens. Trotz aller Begeisterung und schönen Träume - es wären eben doch nur schöne Träume geblieben - hätte sich nicht dieses großartige Team zusammengefunden, in dem jeder seine unverzichtbare Arbeit übernommen hat.





Barbara Pichler
Als echte Niederösterreicherin bin ich nach dem Studium der Informatik in Wien nach München gezogen. Beruflich habe ich viel mit Projektmanagement zu tun. Gerade während des Lockdowns ist mir die Kostbarkeit der Natur sehr bewusst geworden. So freue ich mich, meine beruflichen Erfahrungen ehrenamtlich bei Beastie Dreams einbringen und damit einen Beitrag zur Verbesserung des Naturschutzes leisten zu können.



Michele di Modugno
Als Stadtkind, das in Mailand aufgewachsen ist, kennt man die Natur eher aus dem Internet und von Plakaten. Die langen Sommerferien auf dem Land in Österreich haben mich aber diesen grünen Rückzugsort lieben gelehrt. Um diese in ihrer vollen Pracht auch nachkommenden Generationen überlassen zu können, braucht es Taten im Hier und jetzt. Und Kunst macht diese Taten noch schöner! Meinen Studiengang „Design & Künste“ habe ich an der Freien Universität Bozen absolviert und es macht mir Freude das grafische “Gesicht“ von Beastie Dreams mitzugestalten.



Zita Prantner
Ich lebe und arbeite seit über dreißig Jahren in Mailand.
Meine Kindheit und Teile meiner Jugend, an die ich mich so gerne erinnere, habe ich auf dem Land verbracht. Diese tiefe Verbundenheit zur Natur ist mir geblieben und auch der Grund, warum ich mich sofort für dieses Projekt begeistert habe. Es ist animierend, für so eine gute Sache arbeiten zu können.



Hubert Kohlhuber
Geboren bin ich in der Steiermark, lebe aber seit vielen Jahren und sehr gerne in Wien.
Beruflich bin ich im Moment Controller bei einer österreichischen Firma, die Bagger und andere Baugeräte herstellt.
Zu meinen Hobbies zählen sowohl sportliche Aktivitäten (Fitnessstudio, Laufen, Skifahren – früher auch: Fussball) als auch der Konsum von kulturellen Ereignissen.
An „Beastie Dreams“ interessiert mich besonders diese einzigartige Kombination aus Kunst und Tierschutz, unter anderem auch da ich den Naturschutz und speziell den Schutz von Tieren als einer der größten Herausforderungen der heutigen Zeit sehe.



Fritz Isenmann
Als Jugendlicher faszinierte mich die Ornithologie und die faszinierende Artenvielfalt und Schönheit der Grenzen überschreitenden Künstler der Lüfte. Während des Studiums der Germanistik und Erziehungswissenschaften in Regensburg und insbesondere im späteren beruflichen Verlauf in einer IT-Behörde in München reduzierte sich leider gezwungenermaßen meine Leidenschaft, wobei ich den Blick und die Aufmerksamkeit auf das emsige Treiben und der Lebensfreude der fliegenden Schönheiten nie verlor.
Mit der ehrenamtlichen Tätigkeit im Verein „Beastie Dreams“ greife ich Verlorenes, aber nicht Vergessenes, wieder auf und verknüpfe Leidenschaft, die technische Realisierung unserer Homepage mit der Förderung des Naturschutzes.
Zurück zum Seiteninhalt